Follower

Sonntag

Mein geliebter Psychologe musterte mich von Kopf bis Fuß als ich das Zimmer betrat. Ich hasse es so angesehn zu werden, beobachtet zu werden um am Ende einen Blick zu bekommen der mir den ganzen Tag versaut. "Setz dich." Befahl er mit einem, wie ich fand, aufgesetzen Lächeln. Die üblichen Fragen wie 'gibt's was neues ?' oder 'ist was passiert ?' folgten. Ja, alles gut. Nein, nichts Neues. Nein, nichts passiert. Alles in Ordnung. Natürlich kaufte er mir das nicht ab. "Zeigst du mir deine Arme ?" Ich musste schlucken. War das jetzt sein ernst, schoss es mir durch den Kopf. Nein, bestimmt nicht. Was ging ihn das an ? Ich bemüh mich doch, reicht das denn nicht aus ? Ich schüttelte langsam meinen Kopf und fügte ein leises "Nein" hinzu. Er nickte, schrieb etwas auf einen Zettel und sah mich traurig an. "Weißt du .. so kann es nicht weiter gehn. Diese ständigen Wiedersprüche und deine Rückfälle. Ich überlege wirklich ob du länger in der Klinik bleiben solltest. Aber das hängt ganz allein von dir ab. Ich weiß wie schwer das ist." Nein, er weiß gar nichts.



Tumblr_ltnqjwxe8n1qezqz9o1_500_large

1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen